Get Adobe Flash player * * * Einmaliges Angebot eines nicht an den Börsen gehandelten Aktien- Titels.

Vorwort:

Mein Netzwerk ist von jedem Nutzbar, doch die meisten haben kein Geld zum investieren, wie man es als Investor macht und genau aus diesem Grund habe ich für solche Menschen den Online- Investment- Club gegründet, um auch nicht Vermögenden genau die gleichen Investments zu ermöglichen, denn kaum jemand hat mal so ein paar Millionen Bargeld zum Investieren. Mit Bescheidenen ab ca. 5500 $, Euro usw. statt wie früher mit nur 300 $ kann man immer noch ein grosses Stück Lebensfreiheit erwerben. Siehe auch News. Alleinig der Wille ist der Weg zum Glück. Die Jahre gehen auch so vorbei, nur fragt sich nach etwa 5 - 10 Jahren ein jeder, was man daraus gemacht hat, denn als Investor kann man nebenbei noch die Rente auf die Seite legen, aber nur für diejenigen die gelernt haben zu Geben. Ohne Geben gibt es auch kein Nehmen. Logisch. Deshalb gut lesen, denn jeder hat die gleichen Chancen bei uns.

- Letztes Update: 26-07-2016

- An der letzten Generalversammlung wurde der Austritt des Präsidenten, was wir schon erwartet hatten bekannt gegeben. Wir gehen nun davon aus, dass die neue Mannschaft etwas mehr Schwung rein bringt und mit einer Welt- Firma die anstehenden Sitzungen konstruktiv zur Lizensierung führt. 4 Jahre des Wartens ist genug und zuviel Zeit wurde mit kleinen Firmen vergeudet, die zum einen nicht genügend Kapital haben, um dieses Patent zu stemmen und zum anderen uns Aktionäre zufrieden zu stellen. Jetzt haben wir die richtigen Firmen als Ansprechpartner.


Durch meine Netzwerk- Kontakte kam ich unter anderem im Jahre 2008 auf eine spezielle Schweizer Firma, die E-Commerce seit dem Jahre 2000 in Vollendung pflegte und für namhafte, weltweit operative Musik- Firmen ( Labels ) Software kreierte, verbesserte, lieferte und sogar einen neuen Software- Standard des Downloadens einführte.
Ich publizierte seit Februar 2014, dass ich einige Anteile aus meinem Portefeuille verkaufe, da ich als Investor genug damit verdiene und ja davon lebe Firmen und Anteile zu kaufen, um sie wieder nach 5 - 10 Jahren des Gedeihens zu verkaufen. Hier also mein befristetes Angebot:

Nicht- Börsen- gehandelte Aktien.

Nicht an den Börsen gehandelte Aktien werden wie die an den Börsen gehandelten Aktien weltweit gehandelt. Jede Familien AG hat solche Aktien. Daher mag ich solche Aktien, weil hier das Wachstum viel Grösser ist, als an der Börse. Durchschnittliche 5 Jahre braucht eine Firma, um zu zeigen, dass sie einen substanziellen Wert hat. Dadurch, dass solche Titel, meist von kleinen Firmen, oder Familien AGs nicht an der Börse, bzw, auch nicht oft gehandelt werden, ist die Klientel an Investoren dazu eher bescheiden. Komischerweise gehen viele Anleger davon aus, dass wenn eine Firma nicht an der Börse gelistet ist, sie auch nichts wert hat. Was natürlich völliger Humbug ist, da es sogar grössere Firmen gibt, nicht Börsen kotiert, die einige grosse Firmen an der Börse jederzeit schlucken könnten und auch schon getan haben.
Wenn eine Firma auch noch verwertbare Patente hat, so wird bei einem Börsengang, oder einer Fusion meist der Titel explodieren. Wir haben dies bei vielen damals neuen Firmen gesehen, wie Nokia, Sony, Apple, Microsoft, Facebook, Twitter, Google, Aldi usw. nur um ein paar wenige der heutigen Grossen zu nennen, die bevor sie an die Börsen gingen ein Butterbrot kosteten, weil sie quasi eine Familien AG waren.

EINE LEBENS CHANCE - Ohne Übertreibung !

Da ich viele Aktien von verschiedenen Firmen über Jahrzehnte gehortet habe, die als "Nennwert" des Liberierens damals mit 0.01 CHF notierten, bis die Firma expandiert, explodiert, an die Börse geht, oder eben wie jetzt, in diesem effektiven Beispiel in unmittelbarer Aussicht stellt zu Fusionieren, was aber jetzt langsam getan wird und eine Verwertung der Patente selbst nun beschleunigt wird, verkaufe ich einen Teil als Investor für Investoren, oder Institutionen, die einen Teil zur Risiko- Minimierung streuen wollen.
Jedes Jahr muss ein Investor sich überlegen was er behalten will, ob Teil, oder ganz Verkäufe realisiert werden sollen, weil er ja davon lebt und schlussendlich das Leben selbst auch etwas Kapital abfordert.
Ich habe diese Webseite geöffnet, um Investoren zu helfen, die richtigen Aktien zu finden, denn ich verkaufe ein paar Aktien lieber an Private, als an Banken.
Es geht heute, bzw. in diesem Fall, um eine seit 2000 operierende, ehemalig kleine Schweizer IT- Firma, wo so plötzlich innert Jahren durch ihr Patent vom europäischen Patentamt bewilligt bekam seit 2011, nach 7 jährigem Wartens, nun sehr, sehr viel Geld wert hat. Eine der grössten und bekanntesten Verwertungsgesellschaft in der USA hat im 2013/2014 abgeklärt, was dieses Patent an Wert hat und welche grosse Firmen weltweit dagegen verstossen. Praktisch alle ! Seit da war es still, da die Geschäftsleitung selbst nichts davon versteht und man es lieber komplett verkaufen wollte, was aber wegen unseriösen Angeboten nicht geht. Eine in Europa ansässige Verwertungsgesellschaft soll nun die Verwertung 2015 in die Wege leiten, lauf Aktionärsbrief im 2014. Es geht hier nicht um ein paar Millionen, sondern um Milliarden an Lizenzgebühren, da gegen dieses Patent noch bis ins Jahr 2024/25 in fast ganz Europa verstossen wird und daher Lizenzrechte in 15 Länder verkauft werden können, praktisch an ALLE Firmen und Endkunden des IT- Booms. Dazu gibt es noch Unter- Patente. Alle grossen Firmen haben schon Bescheid bekommen, dass sie gegen das Patent verstossen.
Um zu veranschaulichen, wer alles dagegen verstösst, hier nur die grössten Verstösse gegen dieses Patent:
Alle Telekommunikationsfirmen, Kabelnetzbetreiber, Telefon- Computer, Mobile, Navi- Geräte, Fernsehgeräte- Hersteller, wie auch Internetfirmen aller Art, Internetbezogene Geräte aller Art, wie TV- Sender, Billet- Automaten, neue Kühlschränke und andere kommunizierenden Haushaltsgeräte, Autohersteller mit Navigationsgeräten und Internet, Motorrad- Hersteller, wie Verkäufer alle dem in Europa usw. Auch jede Dienstleistung über das Internet in ganz Europa, auch wenn aus Amerika gesteuert, wie auch alle Abos die auf Internet bezogene Dienstleistungen zum herunterladen, oder updaten basieren, wie auch das Interaktive Fernsehen, Musik hören und Daten rauf und runter laden, sowie sämtliche Software die in Europa verkauft werden, da sie genauso wie Geräte über Server kommunizieren usw. Das sind Millionen von Stückzahlen, die man per Monat oder Jahr, bzw. pauschal lizenzieren muss, da das Patent genau auf diese Eigenschaften damals ( 2004 ) angelegt, bzw. definiert wurde, weil die Firma damals wusste, dass bald nur noch so kommuniziert und gelebt wird. Wenn man nur bedenkt wie viele Millionen Bürger in der EU ein Mobile, PC und eventuell noch ein Notebook, oder so haben und interaktives TV schauen, sowie ab und zu eine Software laden, so verstossen etwa 400 Millionen EU Bürger mit ca. durchschnittlichen Minimum 4 Geräten gegen dieses Patent. Rundum Milliarden von Lizenz- Geldern die jedes Jahr mit diesem Patent anstehen. Kehrtum kommt dazu noch der Konsum mittels Abonnement, sei es Fernsehen, Radio und Musikhören, Software, oder auch am Billet- Automaten das Ticket abstempeln. All dies ist im Patent enthalten. Vermutlich wird nie mehr ein solches Patent bewilligt, meint selbst das Patentamt, da es so ziemlich alles enthält, was moderner E-Commerce anbelangt. All dies ist Kostenpflichtig und wurde von Firmen bisher ignoriert. Seit 2011 ist aber das Patent zugesprochen worden und die Einspruchsfrist bis ins 2012 abgelaufen.
Hier ein reelles Beispiel von der Fernsehstation ZDF in Deutschland: Durch interaktives Fernsehen gab es im Monat Juni 2014 deren 20 Millionen Downloades. Alleinig in einem Monat und alleinig eine Fernsehstation in Deutschland. Das Patent beinhaltet dies aber in ganz Europa ! ( Nur 15 Länder )

- Fakten zum Angebot:

1 Aktie von rund 15.23 Mio. Stück hat einen konservativen Wert bis 3000 Euro am End- Kunden, ( Stand 2012 ) bis zum Jahr 2025 gerechnet, ohne Folgepatente, die noch kommen können. Gemäss des Entscheides des Verwaltungrates im 2014 wird das Patent nun selbst verwertet. Viele tausend Kunden werden somit in jedem Europäischen Land für Ihre Produktionszahlen, gemäss Verträge die erst abgeschlossen werden, Lizenzgebühren entrichten müssen.
Jetzt noch aufspringen kostet nicht viel Geld, aber ist logischerweise immer teurer, weil niemand mehr grosse Mengen Aktien verkauft und neue Aktien nicht gedruckt werden. Alle Involvierten, inklusive der Verwaltungsräte selbst sind Aktionäre. Es kommen monatlich neue Firmenverstösse dazu, was viele neue Lizenzen bedeuten und somit einen immer grösseren Mehrwert generiert. Jedes Jahr mehr. Die Zuwachsrate in diesem Business ist nicht eingerechnet und wird auf 20 % Wertsteigerung pro Jahr von der grössten Patentanwaltskanzlei in Europa beziffert. Was als einziges entgegen wirkt ist die Grösse des Patentes und die verstrichene Zeit des Nichts tun des Verwaltungrates, dass vermutlich die vergangenen Jahre nicht mehr ausgeschöpft werden können.

Wie erwähnt verkaufe ich folgendes:
- 1 x 10 000 Stück zu 50 Euro die Aktie. - Vergriffen: Zum nächsten Gebot der nächsten Zeile bitte.
- 1 x 2 000 Stück zu 250 Euro pro Aktie.
- 1 x 3 000 Stück zu 300 Euro pro Aktie.
- 1 x 10 000 Stück zu 500 Euro pro Aktie.
- 2 x 10 000 Stück zu 600 Euro pro Aktie.
- 2 x 10 000 Stück zu 800 Euro pro Aktie.
- 1 x 5 000 Stück zu 1 000 Euro pro Aktie.
- 2 x 10 000 Stück zu 1 100 Euro pro Aktie.
- 2 x 10 000 Stück zu 1 500 Euro pro Aktie.
- Wer sich 100 000 Stück aneignen will, bekommt sie für Total 80 Mio. Euro (Änderungen jederzeit vorbehalten.)

Die Firma will weder im Internet, noch in den Zeitungen breitgeschlagen werden. Deshalb bekommt man die wichtigsten Informationen nur persönlich per Anfrage. Von mir, oder meinem Broker, oder von der Firma selbst, die sich aber immer sehr verdeckt hält, um Verhandlungsverläufe nicht zu gefährden.
Wer den Kontakt auf nimmt, bekommt selbstverständlich alle Informationen, die wir haben. Da es um grosse Summen geht, will ich das nur mit seriösen Investoren verwirklichen, da es darum geht, dass wer noch Interesse hat, sich möglichst schnell mit Namen im Aktionärsbuch eintragen sollte. Da ich dies lange genug ausgeschrieben habe, muss eine Übername meiner Aktien SOFORT umgeschrieben werden, bevor es Dividenden gibt. Meine Aktien müssen daher aus dem Börsendepot in der Schweiz ausgebucht und auf das neue Börsendepot des Käufers eingebucht werden, was alleinig etwa 2 bis 4 Wochen Zeit für die Banken beansprucht.
Das sind Namen- Aktien die einfach umgeschrieben werden können. Niemand geht somit ein Risiko ein. Details nur persönlich via skype- Anruf, oder Telefon, bzw. zuerst per e-Mal. Siehe unter Kontakt. Seriosität ist gegeben und wird auch gefordert, auch Anonymität nach aussen. Ich gebe keine kleineren Stückzahlen ab, als hier oben exakt beschriebene Pakete. Auch habe ich Beziehungen für Folge- Investments, nach Bedarf. Denn wir haben im 2006 dazu einen Club gegründet, um solche Deals in Zukunft mit einer Investoren- Gruppe zusammen zu tätigen. Mehr als 36 Jahren Erfahrungen über 1000 Investoren und viel Fronarbeit stecken hier drin. Möglichst komplette Firmen kaufen und verkaufen ist unser Ding, oder nach Jahren des Wartens davon Dividenden zu bekommen. Streuung ist dabei das Zauberwort für klevere Investoren.
Senden Sie mir ein e-Mail für den ersten persönlichen Kontakt, unter Kontakt, um weiteres zu besprechen. Bitte kein Spam senden, da meine spezielle Software Spamer und Scamer erkennt und auf die schwarze Liste setzt. Nicht nur bei uns, sondern Weltweit. Ich lasse begrenzt einige Personen an unseren Investments teil haben, die an unserem Tun Interesse haben, aber erwarte auch Seriosität und Professionalität, wie ich es praktiziere.
Auf eine goldige Zukunft.
Wer zuerst kommt, der hat !
Und zum Schluss noch dies: Bei einer Kontaktnahme einfach Telefonnummer oder skype Adresse angeben und ich rufe zurück. Zeit Angabe nicht vergessen, wann man Sie erreichen kann. Später als 17.oo Uhr EU- Zeit ist bei mir nach Mitternacht, da ich rheumabedingt, als Schweizer doch meist im sonnigen, warmen Süd- Ost- Asien lebe. Ich bin fast 365 Tage im Jahr per Telefon ereichbar.

" UP "

Copyright © 1999 - 2017 Peter Mangold Impressum